Noch war zwar Polen nicht verloren,

Wojtyla hielt steif die Ohren,

dass dieses schöne Heimatland

die schwere Prüfung gut bestand.

 

Sei Polen „first“? Das nicht gerade,

doch niemals „last“, dass niemand klage.

Es ist so oft schon auferstanden,

und wird auch diesmal nicht zuschanden.

 

Die Solidarnosc bleib bestehn,

Sie ist  katholisch   –    wunderschön.

die Atheisten, Bolschewisten

sie waren freilich  auszumisten.

 

Und Polens Papst reist um die Erde,

dass propagiert sein Glaube werde.

Er küsst den Boden, nicht die Frauen

die Kommunisten sucht zu verhauen.

 

Doch leider gab es ein Problem,

Der Kampf war hässlich,  gar nicht schön.

mit der Befreiungstheologie;

sie kämpft ja auch nur  –   aber wie!

 

Schwarz-weiss, darunter geht es nicht.

der  Papst hält über Cardenal Gericht,

und drohend reckt die Zeigefinger;

denn höher geht es wirklich nimmer.

 

Nun schleunigst noch zu sagen ist,

Johannes Paul  –   kein Kapitalist.

Er fühlt jedoch im eigenen Leib

wie schwer man Teufel schnell verteib.

 

Den fortzujagen mit Gewalt

vorrangig ist erschienen halt,

zuerst in östlicher Gestalt,

und dann der andere komme bald.   –

 

Doch zäher haben sich erwiesen

die Bankster, gar der Banken Riesen.

too big  sie sind, to fail and jail.

Bringt uns die Kirche Polens Heil?   –

 

Kaum. Dieser Papst ist jetzt verblichen,

doch hatte sich nicht fortgeschlichen.

Wohnt nun im Himmel, dass geschwind

auch Sünder bei den  Heiligen sind.