Schlimmen Witz muss ich erzählen,

haltet euch die Nasen zu.

Warum will ich derart quälen?

Sage es am Schluss dazu.

Dieser Scherz ist grausam, roh,

schnallt euch an, denn er geht so:

 

Eine Kompanie Soldaten

langweilt sich im Schützengraben.

Jeder der beim Kochen dran,

übergibt dem anderen dann,

wenn er ihm entlocken kann

heftig-deftige Kritik,

kocht dann nimmer länger mit.

 

Schon der Erste ist verzweifelt,

da kein einziger verteufelt,

was da alles kam heraus.

Endlich sich zu helfen weiß,

heimlich  in die Pfanne scheißt.

Macht gekonnt die Knödel draus.

Gibt sie an die anderen aus.

 

Als ein Kumpel reingebissen,

hätt es ihn beinah zerrissen.

Pfui, das ist womöglich Scheiße!

Doch ich mich am Riemen reiße.

Nehme mich daher in acht:

Scheiße schon, doch gut gemacht.

 

So, nun wisst ihr, was ich meine.

Passt für Struwwelpeters Reime.

Gleichfalls lautet der Verdacht:

Scheiße  …  aber gut gemacht.

 

Nehme an, das war jetzt Kunst,

hoch steh in des Lesers Gunst.

Habe damit meisterhaft

meinen Durchbruch ich geschafft?

 

In der Kunst, das merk ich an,

kommt’s nicht auf den Inhalt an.

Bin in Form, gefall enorm,

werd befunden fabelhaft.