Es gibt kein Recht auf Faulsein,

doch auch auf Plündern nicht.
So bleibt legal das Raubein,

der Anstand es verdrießt.

 

Regierungschefs der Großen,

auch gegen nichts verstoßen.

Gelegentlich Paragraphen,

doch ihre Völker schlafen.

 

In viel Oasen Sonne scheint,

das ist natürlich gut gemeint.

Die Briefkästen sich biegen,

Den Fiskus zu besiegen.

 

Wo bleibt da noch der Souverän?

Er darf derweil  im Regen stehn.

Die Schere längst ging klaffend auf,

Wer oben ist, der freut sich drauf.

 

Regiernde, das  sind die Kaste,

die alles dieses möglich machte.

Nur so herrscht die Gerechtigkeit

für alle, die genug gescheit.

 

Aufsteiger haben es geschafft,

das wäre sonst ja noch gelacht.

Sie drehn geschickt sich am Parkett

als Menschen sind bezaubernd nett.

 

Mal warn sie Staatsbeamte,

dann Businessmen, gestandne.

Die Drehtür kommt so nicht zur Ruh.

und bist du drinnen, geht sie zu.

 

Dann geht dein Sohn nach Harvard,

und zahlt für seinen Standard,

die Studiengebühr.

Dort trifft er seinesgleichen,

und viele neue Reichen.

Und manche können nichts dafür.

 

Deswegen man sich wundert,

dass Marx hat viel gehungert.

Nicht alles, was vorhanden,

hat damals er verstanden.

 

Chinesen haben aufgeholt,

ihn abgestaubt und rausgeholt.

Viel Smog ist leider jetzt dabei,

wovon die Welt war einstmals frei.

 

Das nennt man Evolution.

Die Erderwärmung lauert schon.

Gelegentlich wird weggeschwemmt,

geregnet was das Zeug nur hält.

 

Doch wir, wir müssen fleißig sein,

der Standort abgesichert fein.

Damit man, weil es angesagt,

noch möglichst lang zu plündern hat.