Milliarden Jahr Evolution

der Kosmos hat am Buckel schon.

Der Mensch jedoch sie nun beschleunigt,

sein Tempo den Planeten peinigt.

 

Mit Feuer, das zum Himmel lodert,

er  Regenwälder grausam rodet.

Entreißt der Erd fossile Schätze,

verfeuert sie zwecks größrer Hetze.

 

Jagt in die Luft die Abfallgase,

die Wärme steigt in hohem Maße.

Da wir Ressourcen schnell verprassen.

fehlt nun die Zeit, uns anzupassen.

 

Die Menschheit scheint noch nicht bereit,

zu nehmen sich genügend Zeit.

Ihr Wettbewerb ist voll entbrannt

und schädigt beides, Meer und Land.

 

Den Menschen man bezeichnet schon

als Irrläufer der Evolution,

ein Wesen, das gefangen  ist,

und seinen Kerker bloß vergisst.

 

Er ist nicht groß, doch groß genug,

dass er sich selber Schlimmes tut.

Kann nicht mehr lang so weitergehn,

sein Ende ist schon abzusehen.

 

Heißt mitgefangen mitgehangen?

Zur Rettung können wir gelangen,

wenn bald zu Gott zurück wir kehren,

verstanden haben seine Lehren.

 

Kein dummer Stolz ist angebracht.

Das, was wir selber habn gemacht,

hat für Utopia nicht gereicht.

Die Erde wurde schwer, nicht leicht.

Am Glauben es uns  sehr gebricht,

Ob da noch viele Hoffnung ist?