Ein neuer Tag hat angefangen

ihn will ich loben, ohne Bangen.

Mein Sinn ist leicht und klar.

 

 

Am blauen Himmel kann ich sehn

viel kleine weiße Wolken stehn.

Heut scheint die Sonne wunderbar.

 

 

Die Luft ist frisch und sauber,

die Landschaft wie im Zauber.

Noch ist kein Leid geschehn.

 

 

In solcher Morgenstunde

schmerzt nirgends eine Wunde.

ist manches besser zu verstehn.

 

 

Gott gebe, dass auf Erden

ich könn gebraucht noch werden,

und tragen Gutes bei.

 

 

So hilf mir, Herr des Lebens,

dass dieses nicht vergebens,

ich dankbar für die Schöpfung sei.

 

 

Denn dieses ist der erste Tag

von allem, was noch kommen mag.

im letzten Akt des Lebens

 

Ich weiß, damit ist bald schon Schluss,

in kurzer Frist ich scheiden muss,

als Ende meines Strebens.