Obamacare raubt uns die Freiheit.

Auch taugt der Staat als Vormund schlecht.

Sie nennen  solchen Pfusch Gemeinheit,

den Republikanern geht’s ums Recht.

 

Bleibt frei für die Versicherungen

zu günstigen Bedingungen.

Die Kraft des Marktes schafft das schon.

dazu  kommt noch die Religion.

 

Dann kannst du dich damit begnügen,

als Kranker auf der Straß zu liegen.

Im Hospital, in sauberen Betten,

bist du ja auch nicht mehr zu retten.

 

Freiheit ist auch, sich zu entscheiden,

ob mehr, ob weniger zu leiden.

Sei gut betreut, von Schmerzen frei,

es sei denn, dir wär’s einerlei.

 

Nie zahle das die Allgemeinheit,

nur Individuen   –    in Freiheit.

Der reiche wie der arme Mann,

bequem es finanzieren kann.

 

Ein freier Mensch ist der, der macht

Profite, ohne dass es kracht.

Der kleine Mann zahlt weniger

der Reiche mehr als jeninger.

 

Jedoch ist frei, sich einzuschränken,

wenn beim Konsum wer hätt Bedenken.

Ein jeder  – so, wie er es will  –

gestalte seinen Lebensstil.

 

Auch Frauen sind schon fast befreit.

Sie reduziern ihr Arbeitsleid.

Nur halbtags sind sie außer Haus,

so geht sich alles locker aus.

 

Wer braucht da noch Obamacare!

Die Steuerlast ist viel zu schwer.

Man muss am richtigen Ort probiern,

sie für die Wirtschaft reduziern.

 

So  kommt es dann zum Schluss heraus,

man treib die linken Faxen aus,

dem niederen Volk die Knechtschaft nehm:

Amerika, sei great again!